• New_Order6_042.jpg
  • Kindernaturtag2.jpg
  • Pfingstfestival5.jpg
  • Ansichten_Herbst_06_001.jpg
  • Singewettstreit_107.jpg
  • frohe_Weihnachten_013.jpg
  • IMG_3954.jpg
  • Singewettstreit_09_008.jpg
  • Sommerfreizeit3.jpg
  • Waldjugend_auf_Waldeck_108.jpg
  • Fisch_Pfadis_003.jpg
  • Singewettstreit_035.jpg
  • Panorama_Zeltwiese_1.jpg
  • frohe_Weihnachten_008.jpg
  • Liverollenspiel5.jpg
  • Liverollenspiel4.jpg
  • Franzosen_und_Ploeng_001.jpg
  • Fruehlingsgaeste_005.jpg
  • fuers_Koepfchen_004.jpg
  • Juni06_viele_Pfadis_007.jpg

Aktuelles + Termine

Nachruf auf Oss Kröher 1927-2019  Stirbt...

Changemanagement „Quo vadis, Waldeck? 3.0“...

Aufruf Change-Management: Quo vadis Waldeck 3.0...

Neues vom Change-Management: (von Marlene...

Die neue Burgvogt-Familie:  Freunde gehen...

Workshopwochenende „Natur & Umwelt“

Von Fr, 28. Februar 2020 bis So, 1. März 2020
Vom 28.02.20 bis zum 01.03.2020 wird...

Nächstes Treffen des Großen Rates

Am Sa, 7. März 2020
im Kaminraum. Aktueller Hinweis: Salma und Band werden...

Nächste Mitgliederversammlung

Am So, 8. März 2020

Jour fixe

Am Sa, 28. März 2020
Liebe Freundinnen und Freunde, Thema: Das Verhältnis...

Seminar „Amerika bewegt"

Von Fr, 15. Mai 2020 bis So, 17. Mai 2020
In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Burg...

Künstlerinfos Liederfest Pfingsten 2020

Kelpie:

Kerstin Blodig voc, git, bodhrán. Die norwegisch-deutsche Sängerin und Gitarristin gilt international als eine der wichtigsten Interpretinnen skandinavischer und keltischer Weltmusik.
Ian Melrose git, voc, low whistles. Er kommt aus Schottland ist europaweit einer der führenden Fingerstyle-Gitarristen. Er ist renommierter Komponist, Arrangeur und Produzent der europäischen Akustikszene. Er arbeitete u. a. mit Reinhard Mey und Clannad.
„Eine Stimme, so klar wie norwegisches Fjordwasser – die Flöte wie der Hauch eines Nebels über den schottischen Highlands, dazu zwei ideal harmonierende groovige Gitarren.
Zwei international renommierte Solokünstler*innen in ihrem Lieblings-Duoprojekt.
Leichtfüßig vorgetragene Balladen von Trollen, Kelpies und anderen Wassergeistern, pfiffig-fetzig arrangierte Reels und Hallings mit viel Spaß an spontanen Ideen und Improvisationen.“

Hazelius & Hedin:

Freunden handgemachter, virtuos interpretierter skandinavischer Folkmusik ist das Duo Hazelius Hedin schon länger Begriff. Nicht nur durch ihre Auftritte bei den Brandenburger Musikfestspielen oder dem deutsch-dänischen Musikfestival folkBALTICA. Ihre Alben „Om du ville människa heta“ (2011) und „Sunnan“ (2014) sorgten dafür, dass ihre Namen auch hierzulande bekannt wurden.
Johan Hedin Nyckelharpa, Mandoline, Gesang. Akustisches Markenzeichen des Duos ist die Nyckelharpa. Kaum ein zweiter beherrscht Schwedens Nationalinstrument so virtuos und variantenreich wie Johan Hedin, der vielen jungen Solisten der Schlüsselfiedel in Schweden als Mentor und Vorbild gilt.
Esbjörn Hazelius
Gitarre, Mandola, Geige, Gesang. Er ist ein extrem virtuos aufspielender Instrumentalist, der wiederum mit seinem warmen, eindringlichen Gesang beeindruckt. Beide zusammen ergänzen sich in den Interpretationen traditioneller Folksongs und eigener Kompositionen kongenial.

gerd schinkel trio:

Gerd Schinkel geht singend bewegenden Ereignissen und Vorgängen an die Wurzeln und widerlegt die von desinteressierter Seite in Dauerschleife wiederholte Behauptung, politische Liedermacher gäbe es nicht mehr. Er spielt im Trio mit Christ Biederwolf
(Mandoline, Slidegitarre, Mundharmonika, Gesang) und Gewe Spiller (akustischer Bass).

Walter Spira & Markus Munzer-Dorn:

Walter Spira ist ein Liedermacher aus der Schwabenregion. Im Zeichen großer Fabulier- und Parodierlust... mal ironisch zubeißend, mal witzig-melancholisch, mal einfühlsam und nachdenklich. Das Mitsingen während Walter Spiras Auftritten ist strengstens erlaubt!
Walter wird begleitet durch seinen langjährigen musikalischen Weggefährten Markus Munzer-Dorn, ein begnadeter Gitarrist, Theatermusiker, Komponist, Liedermacher und Autor musikalischer Projekte (u.a. mit Konstantin Wecker). Er ist Gewinner mehrerer Kleinkunstpreise und wird auch ein bis zwei Lieder aus eigener Feder zum Besten geben.

Friederike Teichert & Rosa Hoelger:

Erfrischende neue Liedermacher aus Thüringen und Erfurt – die Beiden sind Sieger des Turiseder Troubadorum 2019.
Bei der Thüringer Musikerin Friederike Teichert trifft eine facettenreiche Stimme auf tiefgründige, humorvolle und kritische Texte. Ganz offenbar zwischen den Genres, nennt sie es schlicht Liedermachersoul. Sich selbst am Klavier begleitend und mit ihrer vielfältigen Stimme singt, brüllt oder jammert die Thüringerin Texte, die mal leichter, mal nachdenklich, aber in jedem Falle ausdrucksstark und eigensinnig sind.

Dominik Plangger:

Dominik Plangger wurde 1980 in Südtirol geboren und macht seit frühester Jugend Musik. Er ist ein Poet und Sänger, der sein Publikum sehr zu bewegen und zu berühren weiß – und das auch gerade, weil er stets authentisch bleibt. Ob es sich um die Gesellschaft, um Politik oder einfach um Probleme des alltäglichen Lebens handelt, stets gelingt es ihm, mit Stimme und Gitarre seine Themen auf den Punkt zu bringen. Er kommt im Duo mit seiner Frau an der Violine.

Miss Allie:

Preisträgerin der Hanns-Seidel Stiftung 2018:
Wer die Schublade braucht, sollte für Miss Allie eine sehr große aufmachen, changiert sie doch spielerisch zwischen wunderschönen Popsongs und klassischem Liedermachen. Teilweise sind ihre Songs gar musikalische Stand-Ups, mit denen sie eine ganz neue Farbe auf Comedy-Bühnen bringt. Am Ende bleibt immer Miss Allie – die schlagfertige, emotionale Singer-Songwriterin, die einfach macht und strahlt. Ein wahrhaftiges Live- Erlebnis!

Katrin Geelvink:

Das jüngste Projekt ist ihr Soloprogramm „Träum weiter...!“, bei dem sie ihre Lust am Texten und Singen mit Begleitung auf der celloähnlichen Campanula weiter ausbaut und ihrem komödiantischen Talent freien Raum gibt. Mit ihren selbstgeschriebenen „Sprechliedern“ eröffnet sie eine eigene Reihe von kleinsten Hörspielen, die sie unter dem Begriff „Mikrodramen“ präsentiert.

Bernd Köhler & Claus Boesser-Ferrari:

Howdo youdo Mister M@jakowski? „Scharfe Satire, Witz und Zärtlichkeit verbinden sich bei Majakowski zu einem unverwechselbaren lyrischen Parlando, dem kein Register zwischen Gassenhauer, Gebet und Wortakrobatik fremd ist”, schrieb die Neue Züricher Zeitung in einer Kolumne über den wiederentdeckten großen revolutionären Wortbildner der 20er Jahre, der sich mit seiner Kunst konsequent an die Seite der sozialen Bewegungen in Russland stellte. Die Aufführung bringt Ausschnitte aus allen Majakowskischen Epochen in einer rasanten Textcollage auf die Bühne. Eine Melange, die schon bei der ersten Aufführung im russischen Sotchi für beachtliche Furore sorgte.
Bernd Köhler (Konzept, Gesang, Sprache, Gitarre)
Claus Boesser-Ferrari (Musikalisches Konzept, Gitarre, Effekte, Sounds)

JOANA:

TUN WIR WAS DAZU  - Lieder aus dem Vormärz und der Revolutionszeit 1848/49.
Seit sie 1964  bei einer studentischen Veranstaltung in Heidelberg den Barden PETER ROHLAND gehört hatte, wusste die singende und Gitarre spielende Studentin, dass sie ihr Repertoire (Folklore, Französische Chansons und erste eigene Lieder) erweitern wollte! Die spätere Begegnung und Freundschaft der Liedermacherin mit  HEIN und OSS war weitere Inspiration für die Gesänge Deutscher Demokraten des 1848er Revolutionsgeschehens. Einige dieser Lieder waren seither, teils auch von JOANA umgesungen und aktualisiert - neben ihren eigenen Chansons - immer wieder in ihren Bühnenprogrammen oder auf den LPs/CDs zu hören. Jetzt hat sie 19 Stücke aus dem 48er Repertoire gesondert auf CD gebracht und auch in einem Programm mit Geschichten zum Geschehen zusammen gestellt. Barrikaden- und Liebeslieder, Kabarettchansons und Gassenhauer, Spottverse und feine Poesie. In diesen Liedern klingt unsere Demokratie- Geschichte, klingen Trauer, Wut, Revolte - aber auch Heiterkeit und Hoffnung. Und manches erscheint so frisch, so gegenwärtig und aktuell, als ob es gerade eben geschrieben worden wäre. Auf verschiedenen Saiteninstrumenten wird JOANA begleitet von ADAX  DÖRSAM, sein Bruder MATTHIAS DÖRSAM hat Flöte, Saxofon und Bassklarinette dabei.

Black & Philipp Römer:

Der Black ist seit „Schobert & Black“ einer der Liedermacherstars in Deutschland – man braucht kaum Worte über ihn zu verlieren… Dieses Konzert wird sein Abschiedskonzert von der Waldeck sein! In Philipp Römer hat er einen kongenialen Partner gefunden.
Es wird ein furioses Finale geben von Black, Philipp Römer und dem JOANA Trio!

Liederfest Waldeck Banner Moses

jugendmarke

Workshopwochenende „Natur & Umwelt“

Von Fr, 28. Februar 2020 bis So, 1. März 2020
Vom 28.02.20 bis zum 01.03.2020 wird es ein Workshopwochenende mit den Themen...

Nächstes Treffen des Großen Rates

Am Sa, 7. März 2020
im Kaminraum. Aktueller Hinweis: Salma und Band werden am Vorabend der Jahresmitgliederversammlung der ABW...

Nächste Mitgliederversammlung

Am So, 8. März 2020