Aktuelles + Termine

Changemanagement „Quo vadis, Waldeck? 3.0“...

Neues vom Change-Management: (von Marlene...

Die neue Burgvogt-Familie:  Freunde gehen...

Aufruf Change-Management: Quo vadis Waldeck 3.0...

Jour fixe (entfällt leider)

Am Sa, 27. Juli 2019
Liebe Freundinnen und Freunde,   Der Jour fixe...

Waldeck Freakquenz

Von Fr, 16. August 2019 bis Sa, 17. August 2019
siehe www.waldeck-freakquenz.de ...

20. Peter-Rohland-Singewettstreit

Am Sa, 7. September 2019

Seminar „Amerika bewegt" - verschoben auf Mai 2020

Von Fr, 20. September 2019 bis So, 22. September 2019
Das Seminar "Amerika bewegt" wurde verschoben...

Jour fixe

Am Sa, 28. September 2019
Liebe Freundinnen und Freunde,   Thema: Schrubbi stellt...

Neues vom Change-Management:

(von Marlene Görger)

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde,

das von Sandra angekündigte Treffen der offenen Steuerungsgruppe hat wie geplant am 17.11.2018 auf Burg Waldeck stattgefunden.

Es waren dabei:

Jürgen Behling (Modder), Reiner Kretsch (Brummel), Dietmar Spingys (Nobby), Karl Zimmermann, Lars Beyer (Bölkes), Martin Wimberg, Mathias Riediger, Stefan Heinrich (Ray) als Gast, Wolfgang Mich (Schrubbi), Patrick Epstein (Peppy), Heinrich Heppenheimer (Hein),Marlene Görger, Hartmut Kupfer (Bruns),

Eckard Holler (Zecko), Sandra Kupfer, Hotte Schneider

Ziel des Treffens war es, sich über die Vorstellungen und Erwartungen auszutauschen, wie wir mit dem Change-Management verbinden. Außerdem hatten wir uns vorgenommen, einen Arbeitsmodus zu entwickeln und erste Ergebnisse festzuhalten. Das ist uns auch gelungen. Dabei haben wir sehr von der Arbeit der bisherigen Steuerungsgruppe profitiert, die bei unserem Treffen von Bölkes und Bruns vertreten war.

Für die Arbeit der offenen Steuerungsgruppe haben sich zwei zunächst unabhängige Felder herausgebildet.

1. Verschiedene Perspektiven und Interessen

Auf der Waldeck sind schon seit langem sehr verschiedene Gruppen zuhause, die aus unterschiedlichen Gründen mit dem Platz verbunden sind und nicht immer die gleichen Interessen und Vorstellungen haben. Mitunter führt das zu Konflikten. Oftmals findet zwischen diese Gruppen aber auch gar keine Kommunikation statt - man kennt sich kaum, weiß wenig voneinander und macht sich sein Bild aufgrund von Hörensagen und alten Geschichten, die vielleicht nicht immer ganz neutral erzählt werden. Wir wollen versuchen, diese Blockaden zu lockern, vielleicht sogar aufzubrechen und Wege zu finden, Konflikte zu identifizieren und zu lösen.

Dazu steht an:

Um einen guten Eindruck zu bekommen, welche Bedürfnisse die Vereinsmitglieder mitbringen und welche Perspektive sie auf die Waldeck und ihre Entwicklung haben, sollen alle Mitglieder die Möglichkeit bekommen, sich dazu zu äußern. Dazu planen wir eine Mitgliederbefragung per Fragebogen.

Mathias, Sandra und Hein haben den Auftrag, einen passenden Fragebogen zu erarbeiten. Bölkes hat dazu bereits Überlegungen der bisherigen Steuerungsgruppe vorgestellt, die als Arbeitsgrundlage genutzt werden.

Hein fragt bei Eckhard Braun an, ob wir bei der Auswahl und Formulierung geeigneter Fragen kompetente Unterstützung bekommen können.

2. Projekte aus dem Verein heraus

Viele Vereinsmitglieder haben sehr gute Ideen für die Waldeck - sowohl, was die Gestaltung des Platzes betrifft als auch für kulturelle und musische Projekte mit Zukunftsperspektive. Einige dieser Ideen werden umgesetzt, aber viel zu oft scheitern die Pläne daran, dass sich zu wenig Vereinsmitglieder finden, die sich bei der Umsetzung tatkräftig einbringen. Wir wollen wieder eine Vereinskultur schaffen, in der ein lebendiges Netzwerk vieler aktiver Mitglieder eine Arbeitsgemeinschaft im wahrsten Sinne des Wortes bildet. Dadurch soll auch die Außenwirkung der Waldeck verstärkt werden: Wir hoffen, dass wir noch aktiver als bisher unsere Netzwerke nutzen und Partnerschaften mit anderen Vereinen und Gruppen bilden können. Insbesondere jüngere Menschen sollen die Waldeck wieder als attraktives Beschäftigungsfeld wahrnehmen und Lust bekommen, sich dauerhaft einzubringen.

Dazu steht an:

Ideen und Pläne sollen erst einmal zentral gesammelt werden. Dadurch soll zum einen ein schneller Kontakt zum Verwaltungsrat hergestellt werden, der über die Realisierung entscheidet, bevor weitere Schritte in Angriff genommen werden. Außerdem kann diese Koordinationsstelle Personen und Gruppen miteinander in Kontakt bringen, die ähnliche Ideen haben oder aufgrund ihrer Vorstellungen und Fähigkeiten gut zusammenpassen würden. Wir erhoffen uns davon, dass in Zukunft mehr Projekte umgesetzt werden und sich immer mehr Menschen dauerhaft aktiv am Vereinsleben beteiligen. Ansprechpartner sind Hein und Marlene. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wie geht es weiter?

Die offene Steuerungsgruppe soll sich selbst organisieren. Es sind grundsätzlich zu allen Treffen alle Vereinsmitglieder eingeladen. Um Transparenz herzustellen, werden Anwesenheitslisten geführt und zusammen mit Ergebnisprotokollen vereinsintern veröffentlicht.

Marlene und Hein haben sich bereiterklärt, die Koordination der Treffen zu übernehmen.

Das nächste Treffen findet am

Samstag, dem 26.01.2019 ab 13 Uhr bis ca. 16 Uhr

im Vereinsraum im Mohrihaus statt. So können wir im Anschluss auch am Jour Fixe teilnehmen, der ja auf denselben Tag fällt.

Eine Rückmeldung wäre nett, damit wir wissen, mit wie vielen Personen wir rechnen können. Natürlich kann man aber auch spontan dazu kommen!

Zum Abendessen beim Jour Fixe müsstet ihr euch aber trotzdem extra anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Viele Grüße,

Marlene und Hein

 

jugendmarke